Blankbogen einstellen/schießen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blankbogen einstellen/schießen

      Moin moin,
      Meine Frage an alle Blankis face walking. Wie schießt ihr euren Bb ein?
      - Blankschaft 18m? Dabei Abgreifen?
      - Papiertest?
      - .................
      - .................
      - Oder mal mit nen Visier?


      Mit Dank im Voraus Klaus ?(

      PS Sorry ist string walking und net face walking
      Schieße keinen Pfeil der zu dir zurückkehren könnte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Berser () aus folgendem Grund: Fehler entfernt!!!

    • Moin Kyudodetmold,

      Da ich unter dem Pfeil an der Sehne abgreife und dieses unterschiedlich auf verschiedene Entfernungen
      werden die Wa nicht symmetrisch beansprucht und zusätzlich wird die Sehne nicht an der Nocke geknickt
      sondern dem entsprechend tiefer. Daraus könnte man schliessen, dass die Wa nicht gleichzeitig nach vorne schnellen
      bzw vorne ankommen. Der Pfeil/ Nock würde beim Lösen erstmal nach oben rutschen und gegen den oberen Nochpunkt
      schlagen, dieses würde wiederum erklären weshalb sich meim Abstand der beiden Nockpunkte nach einigen Schüssen vergrössert.
      Ich habe die Haltung und den Schußablauf ansonsten wie ein Visierschütze ausser, dass mein Ankerpunkt der Zeigefinger
      am Mundwinkel ist.
      VG Klaus

      PS Sorry ist string walking und net face walking ^^
      Schieße keinen Pfeil der zu dir zurückkehren könnte.
    • Beim String-Walking hast du (richtig beobachtet) bei jedem Schuss eine andere "Physik" beim Nachvorneschnellen der Sehne. Wenn du einen versierten Kollegen hast, der den Pfeil beobachten kann, wirst du feststellen, dass der Pfeil u. U. eine Schwänzelbewegung macht. Wenn du Pfeile einschießen willst, solltest du den Nockpunkt zunächst so setzen, dass der Pfeil beim persönlichen Untergriff auf der mittleren Schussentfernung "optimal gerade aus dem Bogen" herausgeht. Vielleicht hast du auch schon festgestellt, das bei bestimmten Entfernungen jeweils der Pfeil fast von alleine das Ziel das Ziel optimal erreicht. (Bei unterschiedlichen Bögen kann das jeweils eine andere Entfernung sein!) Dann hättest du die passende Entfernung und den passenden Nockpunkt sowie den passenden Pfeil gefunden. Beim Schießen auf kürzere oder weitere Entfernungen musst du dann Erfahrungen sammeln... Da ich meinen RH-Bogen ca. 30° nach rechts kippe, gleiche ich damit Spine-Unterschiede aus: Der Pfeil reagiert bei zu steifen Pfeilen nicht mehr so "deutlich nach links" sondern eher leicht nach oben links...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kyudodetmold ()

    • Jo danke!
      Weshalb sollte ein " zu steifer " Pfeil nach links abweichen? Ich habe doch ein Bogenfenster und alles liegt in einer Flucht.
      Liegt es vielleicht daran,dass der Sehnenschatten zu großzügig gesetzt wird? Dann müsste ja ein Armbrustbolzen nach kurzer Entfernung
      fast um die Ecke fliegen.

      VG Klaus
      Schieße keinen Pfeil der zu dir zurückkehren könnte.
    • Meine Lumix macht nur 10 Bilder/Sekunde... Bei einer Pfeilgeschwindigkeit von 60m/sek wäre dann der Pfeil zwischen 2 Bildern immerhin schon 6 Meter weiter...

      Ich habe im Netz z. B. gefunden:
      Nikon 1 J5: Rasend schnell

      Knapp 60 B/s stemmt die Nikon 1 J5 auch im Serienmodus. Das leisten zwar andere Schwestermodelle wie die Nikon 1 J4 ebenfalls, beeindruckt aber nach wie vor. Der Haken allerdings: Bereits nach 20 Aufnahmen und folglich dem Bruchteil einer Sekunde ist Schluss. Wer nicht gerade fliegende Pistolenkugel fotografieren möchte, sollte daher die Aufnahmerate auf 30 bis 5 B/s runterschrauben. Mit Schärfenachverfolgung sind übrigens immer noch sehr gute 20 B/s drin. Hinzu kommt der praktische „Best shot“-Modus, der selbstständig die besten Aufnahmen heraussucht...

      Unser lizensierter KSL-Trainer hat eine Super-Kamera (aus der Exilim-Serie von Casio), mit der der z. B. von der Bewegung der Finger beim Lösen locker 10-20 Bilder aufnehmen kann. Damit wurden schon manche Fehler gut erkennbar. Pfeilflugaufnahmen (von der Position hinter dem Schützen) sind wohl schwierig, weil die Schärfe Probleme macht. Von der Seite oder schräg von unten/oben lässt sich die Arbeit des Pfeils am Bogen (Pfeilauflage, Button, Klicker...) sehr gut aufnehmen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kyudodetmold ()